Neue Szenen III - Tako Tsubo - Bühnenbild - Ivan Ivanov - Tischlerei der Deutschen Oper Berlin

Neue Szenen III

Ein Opern-Triptychon
Deutsche Oper - Berlin

Ausgangspunkt für die Stofffindung ist die Legendenbildung um die Tiefenbohrungen auf der russischen Halbinsel Kola, in der die Rede davon ist, dass die Hölle angebohrt worden sei. Die drei musiktheatralischen Werke stellen Fragen an ganz unterschiedliche Durchbohrungen. Auch die Durchbohrung des menschlichen Körpers, die es etwa erlaubt, ein menschliches Herz zu entfernen, kann ein Thema sein. Oder das Bohren von Löchern in die Luft. Das Durchbohren zum Zweck des Durchleuchtens führt zu Fragen an die Transparenz des Individuums, Überwachung durch Datensammlung etc.
Die große Ass-Dur Weihnachtsshow - Bühnenbild - Ivan Ivanov - Tipi am Kanzleramt-Berlin

Die große Ass-Dur Weihnachtsshow

Musik & Comedy Show
Tipi am Kanzleramt - Berlin

Der ultimative Zipfel auf der Mütze des genialen Musik-Comedy-Duos. Angereichert mit einer - selbstverständlich ebenfalls jetzt schon legendären - Rock'n'Roll-Band, lädt Ass-Dur in diesem Jahr zu einer besonderen Reise, die Musik, Comedy, Geschichte und Spiritualität auf ihre unnachahmlich witzige Weise vereint.
Sarg Niemals Nie - Bühnenbild - Ivan Ivanov - Bar jeder Vernunft-Berlin

Sarg Niemals Nie

Ein Musical zum Totlachen
Bar jeder Vernunft - Berlin

Asche zu Asche – ein bankrottes Beerdigungsunternehmen pusht sich durch eine moralisch fragwürdige Idee wieder in die Gewinnzone: Sie mischen die Asche von Verstorbenen in Tabak und verkaufen diesen explosiven Mix als Underground-Droge: Herrn Schmitt als Shit. Das funktioniert solange bis die Polizei den Spielverderber gibt. Und mittendrin eine zauberhafte Liebesgeschichte …
Der Stumme Diener - Bühnen- und Kostümbild - Ivan Ivanov & Chantal Kirch

Der stumme Diener

Theater für TV
HFF Potsdam

“Die nächste fremde Stadt, der nächste kalte Raum, das nächste ahnungslose Opfer. Seit Stunden schon erwarten die beiden Männer Ben und Gus die Ankunft ihres nächsten Opfers. Der nächste, der den Raum betritt, soll es sein.“
von Harold Pinter